Book Chat

[Book Chat] In Short – Maus, Die Zeit der Feuerblüten, The Raven Boys

In einem bunten Mix geht es dieses Mal um ein historisches Graphic Novel, einer Rückkehr zu einer meiner ehemaligen Guilty Pleasure Autorinnen und schließlich ein sehr gehyptes YA-Buch. Leider haben mir nicht alle davon wirklich gut gefallen.

Maus – Art Spiegelman

Die Geschichte von Maus veränderte über Nacht die Geschichte des Comic Strips – aus Kult wurde Kunst. Berichtet wird die authentische Lebensgeschichte des polnischen Juden Wladek Spiegelman. In Queens, New York, schildert er seinem Sohn die Stationen seines Lebens: Polen und Auschwitz, Stockholm und New York, er erzählt von der Rettung und vom Fluch des Überlebens. Art Spiegelman hat diese Geschichte aufgezeichnet, indem er das Unaussprechliche Tieren in dem Mund legt: Die Juden sind Mäuse, die Deutschen Katzen. (Quelle)

Nachdem das Graphic Novel nun schon einige Monate ungelesen in meinem Regal stand, war es nun doch mal an der Zeit mich diesem zu widmen. Normalerweise lese ich Graphic Novels in einem Rutsch weg, das war hier durch die Thematik aber nicht möglich. Immer mal wieder muss man das Gelesene sacken lassen, weil es einen doch sehr auf das Gemüt geht. Der Zeichenstil ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber sehr oft lagen die Überraschungen im Detail. Auch wenn das Ganze eine wahre Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg darstellt, so habe ich durch die Darstellung als Tiere (Mäuse = Juden, Katzen = Deutsche, Schweine = Polen) doch eine gewisse Distanz zu den Geschehnissen aufgebaut. Nichtsdestotrotz kann man dieses Buch bedingungslos weiterempfehlen.

Erhältlich: Amazon*

Die Zeit der Feuerblüten – Sara Lark

Mecklenburg, 1837: Der Traum von einem besseren Leben lässt Idas Familie die Auswanderung nach Neuseeland wagen. Auch Karl, der seit Langem für Ida schwärmt, will sein Glück dort machen. Doch als das Schiff Sankt Pauli endlich die Südinsel erreicht, erwartet die Siedler eine böse Überraschung. Das zugesagte Land steht nicht zur Verfügung …
Idas Schicksal nimmt einen Lauf, den sie nicht erwartet hat, und ihre heimliche Liebe Karl wird für sie unerreichbar. Einzig bei der exotischen Außenseiterin Cat, die bei den Maori aufwuchs, findet sie Freundschaft und Unterstützung – bis die Nacht der großen Flut kommt … (Quelle)

Dies ist nun schon mein 8. Buch, was ich von Sara Lark lese. Bevor ich 2010 nach Neuseeland gegangen bin, habe ich ihr erstes Buch für mich entdeckt – Im Land der langen weißen Wolke. Und man, habe ich das geliebt! Seitdem sind auch ihre weiteren Neuseeland-Trilogien bei mir eingezogen. Durch ein Angebot im Thalia ist dann auch dieser Band aus ihrer aktuellsten Neuseeland-Reihe bei mir eingezogen. Leider kommt es für mich aber bei Weitem nicht an die anderen Bücher ran. Das kann aber auch daran liegen, dass ich mich einfach als Leser weiterentwickelt habe, wer weiß. Angefangen hat es dabei, dass dieses Mal viele Probleme einfach nur durch das Thema Religion aufgekommen sind. Das ist unter den zeitlichen Umständen verständlich, aber ich habe persönlich eine recht große Abneigung zu dem ganzen Thema Religionen und mache wenn möglich einen großen Bogen dadrum. Aber auch die Charaktere haben für mich dieses Mal sehr zu wünschen übrig gelassen, da sich mir ihre Beweggründe oft einfach nicht erklären wollten. Besonders die Protagonistin Ida ist mir negativ aufgefallen, da sie immer als kluges Mädchen beschrieben wird, sich aber überhaupt nicht so benimmt. Mir ist sie dann doch eher auf die Nerven gegangen. Im Gesamten ist das Buch mit 900 Seiten auch einfach viel zu lang. Zugegeben, Sara Lark Bücher sind alle nicht gerade kurz, aber dafür erstreckt sich die Handlung sonst auch über viel mehr Jahre. Ob es nun an der Handlung selbst liegt, oder einfach daran, dass ich aus dieser Art von Büchern herausgewachsen bin – mir hat das Buch leider nicht gefallen. Den zweiten Teil habe ich aber bereits hier stehen, also werde ich bei Gelegenheit wohl trotzdem mal danach greifen.

Erhältlich: Amazon*

The Raven Boys – Maggie Stiefvater

“There are only two reasons a non-seer would see a spirit on St. Mark’s Eve,” Neeve said. “Either you’re his true love . . . or you killed him.”

It is freezing in the churchyard, even before the dead arrive.

Every year, Blue Sargent stands next to her clairvoyant mother as the soon-to-be dead walk past. Blue herself never sees them—not until this year, when a boy emerges from the dark and speaks directly to her.

His name is Gansey, and Blue soon discovers that he is a rich student at Aglionby, the local private school. Blue has a policy of staying away from Aglionby boys. Known as Raven Boys, they can only mean trouble.

But Blue is drawn to Gansey, in a way she can’t entirely explain. He has it all—family money, good looks, devoted friends—but he’s looking for much more than that. He is on a quest that has encompassed three other Raven Boys: Adam, the scholarship student who resents all the privilege around him; Ronan, the fierce soul who ranges from anger to despair; and Noah, the taciturn watcher of the four, who notices many things but says very little.

For as long as she can remember, Blue has been warned that she will cause her true love to die. She never thought this would be a problem. But now, as her life becomes caught up in the strange and sinister world of the Raven Boys, she’s not so sure anymore. (Quelle)

Leider handelt es sich hierbei um ein weiteres sehr gehyptes Buch, was mich nicht begeistern konnte. Sehr oft habe ich gelesen, dass es erst in den Folgebändern richtig gut wird, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass mich die Geschichte irgendwie doch noch reizen könnte. Zum Teil wird es wohl am Genre liegen, aber die Geschichte um die Ley Lines und die Suche nach dem walisischen König fand ich einfach unglaublich langweilig. Die Reihe soll ja sehr charakterbezogen sein, ich muss aber zugeben, dass ich anfangs große Probleme hatte die Jungs auseinander zu halten. Ich Laufe des Buches haben sie dann doch noch die Kurve bekommen und bei mir etwas Interesse hervorgerufen, aber die Story hat es für mich doch nicht ausgeglichen. Ich werde die Reihe nicht weiterlesen.

 

Erhältlich: Amazon*

Loading Likes...

2 Comments

  • Nicci Trallafitti

    Hey!
    Ach schade, dass dir die Bücher nicht soooo gut gefallen haben.
    Die Graphic Novel steht auf meiner Wunschliste, aber bisher hat sie mich nicht so gereizt, als das ich sie unbedingt kaufen müsste.
    Das Maggie Stiefvater Buch habe ich auf Deutsch gelesen, bin aber bisher nicht über den 1. Band hinaus gekommen, dabei hat mir die Geschichte echt ganz gut gefallen. Mal schauen, wann ich weiterlese.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Anja

      Hi Nicci,
      ja, die Graphic Novel fand ich vorher auch nichts besonders reizend, aber ich hatte so viel davon gehört, dass ich es mal im Buchladen mitgenommen habe. Im Nachhinein bin ich froh es gelesen zu haben.
      Die Bücher von Maggie Stiefvater sind ja wirklich Hit or Miss 😉 Vielleicht kann mich irgendeine Rezension mal davon überzeugen es weiterzulesen, aber bisher habe ich noch keine gefunden.

      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.