Book Chat

[Book Chat] In Short – Heart of Iron, Peter Pan, The Secret Notebook of Sherlock Holmes

In diesem Kurzbericht warten auf euch ein Sci-Fi-Retelling von Anastasia, ein überaus beliebter Klassiker sowie eine Kurzgeschichtensammlung zu einem Mystery-Helden. Leider war für mich kein Highlight dabei, auch wenn das neue Buch meiner liebsten Geekerella-Autorin sehr viel Potential dafür mitgebracht hat.

Heart of Iron – Ashley Poston

Seventeen-year-old Ana is a scoundrel by nurture and an outlaw by nature. Found as a child drifting through space with a sentient android called D09, Ana was saved by a fearsome space captain and the grizzled crew she now calls family. But D09—one of the last remaining illegal Metals—has been glitching, and Ana will stop at nothing to find a way to fix him.

Ana’s desperate effort to save D09 leads her on a quest to steal the coordinates to a lost ship that could offer all the answers. But at the last moment, a spoiled Ironblood boy beats Ana to her prize. He has his own reasons for taking the coordinates, and he doesn’t care what he’ll sacrifice to keep them.

When everything goes wrong, she and the Ironblood end up as fugitives on the run. Now their entire kingdom is after them—and the coordinates—and not everyone wants them captured alive.

What they find in a lost corner of the universe will change all their lives—and unearth dangerous secrets. But when a darkness from Ana’s past returns, she must face an impossible choice: does she protect a kingdom that wants her dead or save the Metal boy she loves? (Quelle)

Für mich gab es so viele Gründe dieses Buch zu kaufen – Sci-Fi! Ashley Poston, die Autorin von Geekerella! Anastasia-Retelling! Bekommen habe ich es dann durch die März-Owlcrate, die einfach nur wundervoll war. Und dieses Cover ist einfach nur ein Augenschmaus. Was zu Beginn sofort etwas befremdlich war ist die enthaltene Liebesgeschichte, denn diese handelt von der Protagonistin und einem Roboter. Im Laufe der Geschichte konnte man sich dazu aber erwärmen und entsprechende Story-Enthüllungen haben mir diese Befremdlichkeit noch weiter genommen. Ansonsten war die Geschichte vor allem zu Beginn sehr actiongeladen, der große Anastasia-Momemt war natürlich keine Überraschung, aber da dieser bereits bei der Hälfte des Buches stattfand, war noch mehr als genug Luft aus dieser Geschichte mehr als nur ein Retelling zu machen. Im Buch ist außerdem eine weitere Liebesgeschichte enthalten, die mir jedoch leider auch nicht so gut gefallen hat, da es mal wieder Liebe auf Knopfdruck war. Sehr schade! An Geekerella kommt Heart of Iron für mich nicht ran, trotzdem war es aber ein sehr unterhaltsames Sci-Fi-Buch.

Erhältlich: Amazon*

Peter Pan – J.M. Barrie

The boy who refuses to grow up teaches Wendy and her younger brothers how to fly. Then it’s off to magical Neverneverland for adventures with mermaids, Indians, and wicked Captain Hook and his pirate crew in this illustrated, easy-reading adaptation of the classic fantasy. (Quelle)

Wie lange Peter Pan schon bei mir unbeendet im Regal stand… Ich weiß noch, dass ich es zu Schulzeiten gekauft habe, also irgendwann vor 2010. Beendet habe ich es jedoch nie und als ich erneut in die Geschichte eingestiegen bin, ist mir auch wieder bewusst geworden woran das lag. Der Schreibstil ist wirklich sehr speziell und auch etwas verwirrend. Der Erzähler ist ein Beobachter des Geschehens mit seiner eigenen Meinung, der sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft kennt. Dadurch war es mir zum Teil wirklich schwer dem Geschehen zu folgen. Trotzdem habe ich dieses Mal die nicht mal 200 Seiten in kürzester Zeit gelesen, denn die Story ist nun mal so magisch, wie man sie kennt. Wobei sie doch mehr tragische Elemente beinhaltet hat, als einem bewusst ist. Es fällt mir wirklich schwer Klassiker zu beurteilen, da sie eigentlich so gar nicht meins sind. Im Grund bin ich daher nur froh, dass ich dieses Buch nun abhaken konnte.

Erhältlich: Amazon*

The Secret Notebook of Sherlock Holmes – Liz Hedgecock

Meet Sherlock Holmes before he was famous!

The discovery of a maroon leather notebook hidden in the great detective’s sock drawer caused a sensation. Now readers can join Holmes and Watson on a romp through 19th-century London, in 29 new and remarkable early cases.

These humorous short stories feature appearances by Mycroft Holmes, Inspector Lestrade, and other familiar characters, as well as cameos from several well-known Victorians. They also contain numerous historical liberties.

Can Holmes and Watson solve the mystery of Mornington Crescent? Why are all the policemen whispering at Scotland Yard? Is the world prepared for the case of the Giant Rat of Sumatra? Read The Secret Notebook of Sherlock Holmes to find out…  (Quelle)

Dieses 144-Seiten lange Buch war letztes Jahr in einer Buchbox von Magic Chests enthalten. Da ich weder die Originale, noch die Verfilmungen gesehen habe, lag dieses Buch noch recht lange unangetastet bei mir. Hierbei soll es sich um Kurzgeschichten rund um Sherlock und Watson handeln abseits seiner bekannten Fälle. Zum Teil erstrecken sich diese gerade mal auf drei Seiten. Hier ist aber auch leider das Problem, denn durch die Kürze beinhalten die Geschichten keinerlei Substanz. Es gibt keinen Plot und nichts hat zusammengehangen. Mein Problem lag aber vor allem darin, dass die Storys sich sehr oft von selbst oder durch Zufall aufgelöst haben. Somit haben wir von dem cleveren Sherlock Holmes fast nichts gesehen. Sollte man sehr großer Fan von Sherlock sein (der ich nun Mal auch nicht bin), dann kann sich ein Blick in dieses schnelle Buch lohnen, aber sonst kann ich leider keine Empfehlung aussprechen.

Erhältlich: Amazon*

Loading Likes...

2 Comments

  • Anonymous

    Hey!
    Geekerella möchte ich unbedingt bald lesen, ich finde das klingt so cool!
    Schade, dass ihr neues Buch nicht ganz an dran kam, aber schön, dass es dich dennoch gut unterhalten hat. 🙂
    Das mit dem Sherlock Buch klingt ja nicht so cool.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Anja

      Geekerella ist wirklich ein Herzensbuch für mich, ich werde es auch immer und immer wieder erwähnen! Ich würde mir sehr wünschen, dass es auch noch ein paar andere Leser so begeistern kann 🙂
      Ja, das mit Sherlock war wirklich eine Enttäuschung, aber wie gesagt war es auch eine Beigabe in einer Buchbox, daher kann ich eigentlich nicht allzu enttäuscht sein.

      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.