Leselaunen

[Leselaunen] Vom Arbeitsstress und dem Litnetzwerk

Auch diese Woche werfe ich im Zuge der Leselaunen von Trallafittibooks wieder einen Blick zurück auf meine aktuellen Bücher, Serien und Spiele und was sonst noch letzte Woche bei mir los war. Diese Woche war ich wieder sehr gestresst auf Arbeit, aber das schöne Litnetzwerk-Wochenende hat die Woche für mich zu einem schönen Abschluss gebracht.

Aktuelle Bücher

Beendet
Die vollständige Maus – Art Spiegelman
London Belongs To Me – Jacquelyn Middleton

Maus hatte ich bereits letzte Woche angefangen und dieses Wochenende beenden können. Da es hier um ein sehr bedrückendes Thema rund um das Leben und die Verfolgung der Juden vor und während des zweiten Weltkrieges geht, ist es recht hart die Graphic Novel an einem Stück zu lesen. Nichtsdestotrotz ist es wirklich ein wertvolles Stück Literatur, das man nur weiterempfehlen kann!

Ganz im Gegensatz dazu steht das luftig leichte Buch London Belongs To Me, das mir von Janine von Poesielos empfohlen wurde. (Danke dafür!) Okay, so ganz luftig leicht ist es nicht durchgängig, aber mich hat es sehr gut unterhalten und die Fandom-Anspielungen haben wirklich Spaß gemacht. Was der Protagonistin widerfährt hat starke “Ernsthaft jetzt?”-Gefühle in mir ausgelöst, was nur für das Buch spricht.

Mittendrin
Die Zeit der Feuerblüten – Sarah Lark

Im Anschluss habe ich eines meiner aktuell längsten Bücher auf meinem TBR-Stapel herausgeholt – der Auftakt der dritten Neuseeland-Trilogie von Sara Lark. Ich habe von ihr bereits einige Bücher gelesen, da sie mich immer so toll nach Neuseeland zurückversetzen, wo ich nach dem Abitur ein Jahr für ein Work & Travel verbracht habe.

Gelesen habe ich außerdem War of The Worlds von H.G. Wells, was ich jedoch nach kurzer Zeit bereits abgebrochen und von meinem Kindle verbannt habe. Klassiker liegen mir einfach nicht, was vor allem meistens am Schreibstil liegt, wie es auch hier der Fall war.

Momentane Lesestimmung

Immer noch sehr gut! Diesen Monat habe ich einen guten Lauf was das beenden von Büchern angeht und mein TBR-Regal dünnt sich ordentlich aus. Bis ich auf einmal ein lang ersehntes Buch bei Medimops gesehen habe und den ganzen Warenkorb füllen musste! Tja, so viel zum SuB-Anbbau. Ich werde zwar diesen Monat viele Bücher beenden, aber jetzt werden allein nochmal 9 auf einen Schlag bei mir einziehen.

Bewegtbild

Chaos auf Deponia
So ganz habe ich meinen Spiele-Vorhaben noch nicht ganz umgesetzt, die vor Kurzem gekauften Point-and-Click-Adventures auch bald durchzuspielen. Am Feiertag habe ich mich dann aber doch mal wieder dem zweiten Deponia-Teil gewidmet. Und mal ganz ehrlich – manchmal fühle ich mich ja schon recht doof, dass ich die Rätsel nicht lösen kann… Aber der Humor des Spiels treibt einen dann doch an dranzubleiben.

Tote Mädchen Lügen nicht – Staffel 2
Ich habe ein paar weitere Folgen gesehen, aber leider konnte mich die Serie noch nicht von meinem ersten Eindruck umstimmen. Schade!

Zitat der Woche

Sometimes the people dearest to you aren’t the ones you see every day. Sometimes your besties are at the end of an Internet connection, smiling in solidarity over a new film trailer or geeky t-shirt design.”

London Belongs To Me – Jacquelyn Middleton

Und sonst so?

Nachdem ich letzte Woche nun also eine Woche krank geschrieben war, ging es für mich am Dienstag zurück auf Arbeit und auch gleich in die Urlaubsvertretung – Stress war also vorprogrammiert. Stellenweise stand mir alles bis bis zum Hals, aber zum Ende der Woche hatte es sich wieder etwas eingependelt. Und dann haben es einige Partner auch wieder geschafft einen komplett über das Ohr zu hören. Traumarbeitswoche… nicht. Von der Unsicherheit bezüglich der DSGVO im Online Marketing auch noch ganz abgesehen.

Freitagabend habe ich mich mit einem Freund ganz spontan auf zum japanischen Feuerwerk über der Außenalster gemacht. So spontan, dass wir nicht einmal an eine Sitzunterlage oder etwas dickere Kleidung gedacht haben. Es wurde also noch richtig kalt, aber das war es wert. Stellenweise hatte das Feuerwerk richtig schöne Elemente, die ich so noch nicht gesehen habe. Man muss dazu sagen, dass ich bereits einige japanische Feuerwerke erleben durfte, sowohl zum Japantag in Düsseldorf als auch in Japan selbst. Sehr schade fand ich jedoch den intensiven Smartphone-Einsatz während des Feuerwerks. Wenn man an einem Stück versucht mit seinem kleinen Bildschirm das Feuerwerk festzuhalten (und mal ganz ehrlich, die Fotos werden doch in den wenigsten Fällen etwas und die schaut man sich danach auch nie wieder an), dann kann man es doch selber gar nicht genießen. Ich finde es ja viel schöner das Feuerwerk mit meinen eigenen Augen als durch einen Bildschirm zu sehen, aber da ist ja jeder anders. Mich ärgert dann nur, dass man den Hintermännern (sprich: mir) den Blick durch das Smartphone aufzwingt.

Ansonsten habe ich das Wochenende sehr intensiv mit dem Litnetzwerk verbracht. Es war das erste Mal, dass ich dabei war und ich muss sagen, dass ein Wochenende wirklich sehr zeitknapp für die ganzen Blogs ist! Da man dieses Mal auch schon früher loslegen konnte, werde ich das nächstes Mal wohl auch tun. Außerdem habe ich gemerkt, dass ich echt langsam beim Kommentieren bin, was auf jeden Fall verbesserungsfähig ist. Ich habe mich beim Kommentieren vor allem auf mir unbekannte Blogs gestürzt und mein WordPress-Reader, Bloglovin’ und Feedly sind alle gut bestückt worden! Was etwas ärgerlich war, ist das Blogspot-Problem. Ich benutze Safari und leider scheint hier die Blogspot-Kommentarfunktion nicht richtig zu funktionieren, was sehr ärgerlich war. Einige meinen es soll am PlugIn Ghostery liegen, aber das war bei mir nicht der Fall. Heute bin ich dann zu bei den Blogspot-Blogs zu Chrome gewechselt um mich endlich für die Kommentare zu revanchieren.

Neu entdeckt habe ich unter anderem den Blog von der Organisatorin Sandra von Gedankenfunken, bei der ich sehr viele Rezensionen gefunden habe, die auch meine eigene Meinung widergespiegelt haben. Der Geschmack scheint also ähnlich, ich bleibe als Leser und ich freue mich schon auf weitere Buchempfehlungen! Außerdem neu für mich entdeckt habe ich die tollen Beiträge von Sandra von Livricieux, Rike von RikeRandom, Emily von Stopfi’s Bücherwelten und bei Sandra von Piglet and her Books  bin ich gespannt, was mich noch alles auf Nerdydeer erwarten wird! Es war zwar ein langes Wochenende, aber ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Ansonsten war diese Woche nicht viel los. Aber immerhin habe ich mein Puzzle endlich beenden können, tadaaa:

Wie war eure Woche?

Loading Likes...

7 Comments

  • Christin

    Oh, eine Puzzle-Freundin 😀
    *wuhu*

    Ich mag diese Smartphone-Invasion bei solchen Events auch nicht. Gleiches gilt für Konzerte. Bin ich journalistisch unterwegs und hab eine richtige Kamera, versteh ich das. Ich übe mich auch noch am Fotografieren von Feuerwerken, was gar nicht soooo einfach ist 😀
    Aber wie du schon sagst: Man kann es doch gar nicht richtig genießen :/

    • Anja

      Ja, das mache ich auch immer mal wieder gerne 😀

      Oh ja, bei Konzerten finde ich das auch ganz schlimm! Ich bin auch schön öfters mit einer richtigen Kamera zu Feuerwerken losgezogen und da habe ich auch noch irgendwo Verständnis für – da besteht ja auch immerhin die Möglichkeit, dass die Fotos einigermaßen gut werden (können ;)). Einmal musste ich aber danach auch feststellen, dass ich fast das ganze Feuerwerk nur durch die Linse gesehen habe, was ich echt schade fand. Mit der Zeit habe ich einfach gemerkt, dass ich einige Erlebnisse nicht auf Foto brauche um mich daran zu erinnern. Ich genieße den Moment lieber so wie er ist.

      • Christin

        @Feuerwerk
        Hier gibt es das Event “Rhein in Flammen” das findet jedes Jahr statt. Hat man es einmal erlebt, kennt man sie alle, könnte man so schön sagen 😛
        An dem übe ich mich immer, denn hier muss ich nicht zwingend zuschauen.

  • Nicole

    Ein Feuerwerk genieße auch ich immer ganz ohne Smartphone, denn wie du schon schreibst bekommt man es so gar nicht richtig mit und die Bilder werden eh nichts. Hört sich auch nach einer schönen Veranstaltung an ;). Dass du auf der Arbeit gleich so ein Stress hattest, ist natürlich unschön, hoffe mal das entspannt sich wieder etwas <3.

    Von Tote Mädchen Lügen Nicht habe ich bisher nur die erste Folge der zweiten Staffel gesehen. Die hat mich noch nicht so umgehauen, aber die Serie braucht ja immer etwas bis sie sich warmläuft. Generell spaltet die Staffel aber die Fangemeide etwas, von meinen Freunden sind aber einige begeistert von Staffel 2, was mich dann wieder neugierig macht. Wobei sich mir schon im Vorfeld die Frage aufdrängte wie sinnvoll die zweite Staffel ist.

    Danke auch für dein liebes Kommentar und umso mehr nun, das ich lese dass du extra den Browser wechseln musstest :/.
    Also ich finde die Serie jetzt gar nicht so gruselig, wie viele sagen, aber ich schaue auch gerne Horrorfilme und bin da schon etwas abgehärtet. Ich würde dir raten einfach mal reinzuschauen, denn die Serie lohnt sich schon.

    Früher habe ich auch viele Fanfictions zu ihnen gelesen, wobei ich das auch heute noch ab und an tue, wenn mich der Eifer packt. Leider sind die ja immer recht ähnlich, aber tortzdem sind da einige dabei die ziemlich gut unterhalten.

    • Anja

      Hallo Nicole,

      vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Das mit dem Browser ist zwar ärgerlich, aber nun auch nicht das große Problem.

      Ich hatte mich auch erst gefragt wozu die zweite Staffel gedreht wurde, denn es gab ja auch im Buchformat keinen zweiten Band. Man wollte also im Prinzip vor allem am finanziellen Erfolg anknüpfen, wobei ich schon immer etwas misstrauisch bin. Bisher habe ich auch noch nicht allzu weit geguckt, also noch besteht Hoffnung, dass es besser wird. Daher hoffe ich mal, dass Diu Recht behältst und sie es vielleicht doch noch schafft den Bogen zu kriegen.

      Ich glaube ich mache das wirklich mal da reinzuschauen, aber vielleicht nicht unbedingt alleine. Das wäre dann vielleicht doch etwas zu viel des Guten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.