[Book Chat] The Cruel Prince – Holly Black

In meiner FairyLoot vom Januar habe ich The Cruel Prince von Holly Black erhalten, was ja für viele auch eines der meist erwarteten Bücher 2018 war. Da ich von Holly Black bisher noch kein Buch gelesen habe und ich auch zu den Faerie keine besonders innigen Verbindungen habe, hielt sich meine Vorfreude in Grenzen. Der Klappentext hat mich aber durchaus angesprochen und ich habe mich von vornherein auf eine schöne Hate-to-Love-Geschichte eingestellt. Was ich jedoch bekommen habe, war noch soviel mehr!

Klappentext

Of course I want to be like them. They’re beautiful as blades forged in some divine fire. They will live forever.
And Cardan is even more beautiful than the rest. I hate him more than all the others. I hate him so much that sometimes when I look at him, I can hardly breathe.

Jude was seven years old when her parents were murdered and she and her two sisters were stolen away to live in the treacherous High Court of Faerie. Ten years later, Jude wants nothing more than to belong there, despite her mortality. But many of the fey despise humans. Especially Prince Cardan, the youngest and wickedest son of the High King.
To win a place at the Court, she must defy him–and face the consequences.
In doing so, she becomes embroiled in palace intrigues and deceptions, discovering her own capacity for bloodshed. But as civil war threatens to drown the Courts of Faerie in violence, Jude will need to risk her life in a dangerous alliance to save her sisters, and Faerie itself. (Quelle)

Das World-Building hat mir super gut gefallen, Holly Black hat uns einen wundervolle Welt präsentiert, die man sich wirklich lebhaft vorstellen konnte. Die schöne Karte zu Beginn des Buches, die auf ihre eigene Art und Weise sehr skizzenhaft und kindlich wirkt, unterstreicht etwas die Märchenhaftigkeit die bei den Faerie mitklingt. Auch zu Kapitelanfängen finden sich wunderschöne Illustrationen, die die Welt der Faerie gut repräsentieren. Die Gestaltung alleine verdient daher bekommt schon die volle Punktzahl von mir! Im gleichen Zug muss man jedoch sagen – so märchenhaft die Welt dargestellt wird, die Faerie und anderen Wesen machen sie zu einem gefährlichen Ort. Somit erleben wir ein Land der Kontraste, in dem wir die Geschichte von Jude und ihren Schwestern mitverfolgen.

Die Dynamiken der Schwestern Jude, Taryn und Vivi waren einer der der großen Pluspunkte in The Cruel Prince. Während Vivi zwar die einzige ist, die als Halb-Faerie in die Welt passen würde, möchte sie mit allen Mitteln aus der Welt fliehen und wieder unter den Menschen leben. Man erlebt sie aber auch als fürsorgliche Schwester, denn obwohl sie jederzeit fliehen kann, bleibt sie zum Wohle ihrer Schwestern vorerst in bei ihnen. Taryn, die Zwillingsschwester von Jude, hingegen ist zwar ein Mensch, gibt aber alles um sich den Faerie anzupassen und in dieser Welt Fuß fassen zu können. Bei der Protagonistin Jude fühlt man noch die innerlichen Konflikte – ihr Ziel ist es zwar machtvoll und ein Ritter am Hofe der Faerie zu werden, aber sie lässt sich auf keinen Fall so unterdrücken wie ihre Schwester. Man merkt ihr ihre Angst vor der Welt an, nichtsdestotrotz setzt sie alles daran ihren Platz in ihr verdienen.

Bevor sich The Cruel Prince in die politische Richtung bewegt, erlebt man sozusagen den „Schulalltag“ von Jude und Taryn mit den anderen Faerie. Dieser erweist sich nicht als einfach, da sie als Menschen verachtet werden und sehr mit deren Unterdrückung zu kämpfen haben. Ganz vorne mit dabei ist auch der Namensgeber des Buches, Prinz Cardan.

Cardan trifft man wirklich als unausstehlichen Menschenhasser, bei dem ich mich gefragt habe, wie er noch die Kurve kriegen soll. Er braucht eine (lange) Weile um einen ans Herz zu wachsen und selbst am Ende ist noch unsicher, ob er es jemals richtig schaffen wird. Er durchläuft in diesem Buch bisher keine 180 Grad-Wendung, was ich unglaublich gut und überzeugend finde! Wir können uns also auf noch sehr viel Charakterentwicklung in den nächsten Bänden freuen.

Die Handlung nimmt sehr schnell an Fahrt auf und geht zügig in unerwartete Richtungen. Holly Black hat es geschafft so einige Plottwists einzubauen, von denen ich fast nichts vorhersehen kann. Somit konnte ich mich immer wieder überraschen lassen und das Buch mich ganz für sich einnehmen. Auch da Ende hat mich schockiert und es geschafft mein Herz in kleine Teile zu zerschmettern. Aber zum Glück wird es noch zwei weitere Teile geben, die mein Herz wieder zusammensetzen können. Der einzige Nachteil – wir müssen noch ein ganzes Jahr auf den nächsten warten…

Meine Wertung

Erhältlich: Amazon

Loading Likes...

2 comments / Add your comment below

  1. Huhu 🙂

    Den Text habe ich grade mal grob überflogen, da ich aktuell “The cruel prince” lese 😀
    Bin ca bei Seite 200 und es gefällt mir bisher wirklich gut 😀
    Es ist brutal, teils herzlos aber dabei auch irre spannend und der Weltenaufbau ist einfach der Wahnsinn.
    Die Karte vorne im Buch ist wunderschön, ich bin arg verliebt hihi

    Liebe Grüße Jenny

    1. Hi Jenny,
      das freut mich, dass es dir auch so gut gefällt 😀 Ich bin mal gespannt, wie du das Ende findest!
      In der zweiten Hälfte nimmt die Story ja nochmal richtig an Fahrt auf, noch viel Spaß beim Lesen 🙂

      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar