[DIY] Doctor Who – Nerd Terrarium

Als ich vor nicht einmal drei Monaten diesen Blog erstellt hatte, hätte ich nie gedacht hier einmal einen DIY-Beitrag zu veröffentlichen. Ich würde mich einfach nicht als übermäßig kreativen Menschen bezeichnen. Aber manchmal geht es doch schneller als man denkt: Man sucht noch ein Geschenk für den Geburtstag einer Freundin, lässt den Blick über den Schreibtisch schweifen und bleibt an der kleinen Mini-Tardis hängen, in der mal Minzbonbons waren. Und dann fielen sie mir wieder ein: Nerd Terrarien, bzw. „Nerdarien„! Und kurzerhand habe ich gleich selbst eins erstellt.

Dem ein oder anderen ist so ein Nerdarium vielleicht schon einmal auf Pinterest über den Weg gelaufen – im Prinzip sind es nur kleine Terrarien, die mit kleinen Figuren aus Filmen, Anime, etc ausgefüllt sind und diese zu einem kleinen Schauplatz werden lassen. Falls es euch tatsächlich noch nie über den Weg gelaufen sein sollte, hier mal ein Beispiel von Instagram, über das ich gestolpert bin:

Als ich das Terrarium erstellt habe, hatte ich gar nicht geplant, dies auch für meinen Blog festzuhalten. Deswegen war ich leider nicht wirklich vorausschauend und habe keine Progress-Bilder zum Teilen. Im Prinzip ist es also doch weniger DIY, als einfach ein „Schaut mal, was ich gemacht habe“-Post. Aber da das Endergebnis auf Instagram ganz gut angekommen zu sein scheint, wollte ich es trotzdem auch hier mit euch teilen!

Als mein Plan feststand habe ich mich am nächsten Tag gleich zum Depot aufgemacht, dem nächstgelegen Dekogeschäft, bei dem ich wusste, dass es zumindest Moose geben wird. Hier muss ich vielleicht kurz erwähnen, dass ich mich sonst wirklich wenig um Dekoration schere, daher war ich im ersten Moment auch ziemlich überfordert mit der Auswahl im Depot. Die Moose hatte ich zum Glück recht schnell gefunden und da Weihnachten gerade vorbei war, konnte ich ganz viele Deko-Packs mit verschiedenen Teilen wie Moosen, Hölzern und Mini-Zapfen zum reduzierten Preis kaufen. An Steinen hatte ich leider nicht so viel Glück, daher habe ich nur größere graue Steine, zerbrochene Muscheln und angemalte weiße Steine gefunden, die ich im Endeffekt auch gar nicht benutzt habe.

Als Dorfkind muss ich echt sagen, dass es mir fast peinlich war Sachen wie Steine, Hölzer und Moose im Geschäft zu kaufen, wenn ich es zu Hause bei meinen Eltern einfach im Garten hätte aufsammeln können. Aber wenn man in der Mitte von Hamburg wohnt und nicht von den umstehenden Menschen als verrückt angesehen wird, habe ich mal zu den offiziellen Deko-Waren gegriffen.

Das eigentliche Erstellen des Terrariums ging dann auch recht schnell: Ich habe eine grundlegende Schicht mit den Muscheln gemacht, dort die erste Schicht Moose drüber gelegt, dann an einer Seite die Steine aufgestapelt und mit einem der Hölzer versucht eine Art Baum zu kreieren. Einen Teil der Steine habe ich dann noch mit verschiedenen Moossorten bedeckt um auch etwas Dimensionalität einzubauen. Zum Schluss nur noch die Tardis in die Mitte, ein paar Hölzer drumherum und Zapfen unter den Baum und auf einmal war ich schon fertig. Und wirklich sehr zufrieden! Ich hätte nicht gedacht, dass es mit so wenig Mitteln doch schon einiges hermacht.

Klar kann es nicht mit den super aufwendigen nerdigen Terrarien von Pinterest mithalten. Es gibt so viele mit echter Erde und echten Pflanzen, Terrarien mit viel mehr Detailgetreue und aufwendigen Landschaftsnachbildungen oder auch Terrarien, die ganze Szenen nachzuspielen scheinen. Aber mir hat dieser erste simple Versuch gefallen und auch die Freundin hat sich sehr über ihr Geschenk gefreut. Habt ihr diese nerdigen Terrarien schon einmal gesehen? Habt ihr Lust es auch einmal auszuprobieren? In naher Zukunft werde ich mich bestimmt noch an einem zweiten Nerdarium versuchen. Genügend Moos habe ich ja noch.

5 comments / Add your comment below

  1. Hallöchen,

    ich finde dein Nerdarium druchaus gelungen. Die Tardis macht sich zwischen all dem Grün wirklich toll.
    Als absoluter Doctor Who Fan wäre es für mich durchaus eine Option so etwas ähnliches mal als Geschenk für meine Nerdfreunde zu basteln.

    Liebe Grüße,
    Antonia

    1. Hi Antonia,

      vielen Dank!
      Du kannst es ja auch ganz unterschwellig deinen Freunden erzählen, vielleicht schenken sie dir ja dann auch eins 😉

      Liebe Grüße
      Anja

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: