[Book Chat] Wolf by Wolf – Ryan Graudin

Motorradrennen, das dritte Reich und Young Adult – passt nicht? Passt ja doch! Diese drei Themen mögen auf dem ersten Blick nicht wirklich zusammen zu passen, aber in Wolf by Wolf schafft es Ryan Graudin diese drei Themen unglaublich spannend zu verknüpfen. Für mich war Wolf by Wolf eine schöne Überraschung und wird wohl auch ein Highlight dieses Jahres sein. Aber hier erstmal ein Einblick in die Story:

Klappentext

The year is 1956, and the Axis powers of the Third Reich and Imperial Japan rule the world. To commemorate their Great Victory over Britain and Russia, Hitler and Emperor Hirohito host the Axis Tour: an annual motorcycle race across their conjoined continents. The victor is awarded an audience with the highly reclusive Adolf Hitler at the Victor’s Ball.
Yael, who escaped from a death camp, has one goal: Win the race and kill Hitler. A survivor of painful human experimentation, Yael has the power to skinshift and must complete her mission by impersonating last year’s only female victor, Adele Wolfe. This deception becomes more difficult when Felix, Adele’s twin brother, and Luka, her former love interest, enter the race and watch Yael’s every move. But as Yael begins to get closer to the other competitors, can she bring herself to be as ruthless as she needs to be to avoid discovery and complete her mission?

(Quelle)

Auch dieses Buch habe ich eine Zeit lang sehr oft auf BookTube herumschwirren sehen. Bei den Themen Motorradrennen und Hitler war ich eigentlich überzeugt, dass mich das Buch nicht interessieren würde. Stories mit geschichtlichem Hintergrund sind einfach nie so richtig meins, aber für 99p auf Amazon habe ich dann doch einfach mal zugegriffen. Zum einen spielt es in einer alternativen Vergangenheit in 1956, dadurch dadurch kann man es eigentlich schon gar nicht mehr einen Historischen Roman nennen. Das Motorradrennen war auch ganz anders, als ich es mir vorgestellt hat. Ich bin davon ausgegangen, dass sehr viele Beschreibungen von dem Rennen selbst, wie die Fahrer sich gegenseitig versuchen zu überholen und auszustechen, zu lesen sind. Ich wurde aber positiv überrascht und es hat für mich oft doch mehr Züge einer „Reise“ aufgewiesen, jedoch ohne den Gewinnaspekt aus den Augen zu lassen.

Aber vor allem der zwischenmenschliche Aspekt macht einen großen Anteil der Story aus. Yael wird mit den ihr unbekannten, vergangenen Taten von Adele Wolf konfrontiert, deren Platz sie eingenommen hat. Dadurch kommt es doch zu einigen brenzligen Situationen, die die Mission gefährden. Es gab auch Andeutungen einer romantischen Beziehung, jedoch wird man bis zum Schluss im Unklaren gelassen ob diese Entwicklung ernst zu nehmen oder nur eine Finte im Wettbewerb ist. Im Gegensatz zu vielen anderen YA-Büchern hat sie jedoch de Hauptplot nicht zu sehr eingenommen. Diese Art ist mir in Büchern immer die Liebste.

Spannend fand ich auch die Fähigkeit, dass Yael ihre Erscheinung ändern kann. Das gibt dem Buch einen zusätzlichen übernatürlichen Aspekt und ist natürlich ausschlaggebend für die Prämisse des Buches. Es wirft bei ihr aber auch einige Fragen nach ihrer eigenen Identität auf, was im zweiten Buch bestimmt noch intensiver aufgegriffen wird. Auch der Wendepunkt der Geschichte hat mich überzeugt, denn für mich war er nicht vorherzusehen. Es ist immer schön, wenn es Bücher schaffen einen mit dem Handlungsverlauf noch überraschen zu können.

Ich kann das Buch jedem empfehlen der auf interessante Konzepte steht und es mit der Historie nicht so genau nimmt – damit würde man bei diesem Buch auf jeden Fall nicht glücklich werden. Ryan Graudin hat mich mit Wolf by Wolf auf jeden Fall so sehr überzeugt, dass nicht nur der Nachfolger Blood by Blood, sondern auch weitere Bücher von ihr bei mir einziehen werden. Vor Kurzem hat sie zum Beispiel erst Invictus veröffentlich, in dem sie uns mit in den Weltraum und durch die Zeit nimmt. Als Doctor Who-Fan also auf jeden Fall eine Geschichte, in die ich mich auch bald stürzen werde.

Meine Wertung

Erhältlich: Thalia* | Amazon*

2 comments / Add your comment below

  1. Huhu!

    Das Buch habe ich auch vor längerer Zeit schon auf Booktube entdeckt und will es seither lesen! Ich bin ehrlich gesagt überrascht, dass es wohl immer noch kein deutscher Verlag herausgibt, ich dachte, das wäre so ziemlich unvermeidlich, da es um Hitler geht. Aber ich lese solche Bücher ohnehin lieber auf Englisch. 🙂

    Schöne Rezension!

    LG,
    Mikka

    1. Hallo Mikka,

      eine Zeit lang kam man an dem Buch einfach nicht vorbei, was? Wundert mich etwas, dass der zweite Band dann nicht auch so gehypt wurde. Jetzt wo du es sagst… ich habe auch mal nachgeschaut und bisher habe ich es nur auf Französisch und Italienisch gefunden. Von Ryan Graudin selbst wurde bisher wohl nur „Walled City“ übersetzt. Ich hoffe, da zieht man hier auf dem deutschen Markt noch etwas nach. Ich kann es auf jedem Fall beim besten Willen empfehlen 🙂

      Vielen Dank!

      LG
      Anja

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: